0 In #MAMASSTÄRKENMAMAS/ RESILIENZ/ STARKE MAMAS/ STARKE TOOLS

#mamasstärkenmamas – Selfcare Edition

Im Oktober 2017 startete ich die #mamasstärkenmamas Challenge auf Instagram.
Recht neu und unbefangen auf dieser Plattform war es mein Ziel, mit diesem Hashtag Mamas vor einem lösungsorientierten Hintergrund zu verbinden.
Als Resilienz-Coach sehe ich in einer unterstützenden, wohlwollenden und lösungsorientierten Mama-Community einen unbezahlbaren Mehrwert.
Innerhalb kürzester Zeit konnte ich beobachten, wie viele wunderbare Mütter sich zeigten, zusammenschlossen, gegenseitig inspirierten. Unzählige Nachrichten und persönliche Geschichten erreichten mich. Ich kann noch immer kaum in Worte fassen, welch warmes Gefühl der Dankbarkeit diese Challenge in mir hervorrief.

#mamasstärkenmamas geht in die zweite Runde

Noch heute blicke ich voller Freude in die Ergebnisliste des Hashtags. Noch heute verfolge ich voller Wertschätzung die Mamas, die sich beteiligten.
Noch heute erreichen mich private Nachrichten, die sich auf diese Challenge beziehen.
Weil das einfach so wunderschön ist, lade ich euch voller Liebe und Vorfreude zur zweiten Runde von #mamasstärkenmamas ein!

Whats new?

Mit dem neuen Jahr öffnen wir ein neues Kapitel. Wir blicken in eine Zukunft voller neuer Chancen.
Hinter uns lassen wir den Dezember nachklingen. Das Ende des Jahres stellt nicht nur für uns Mamas einen der wohl aufregendsten und stressigsten Monate des Jahres dar:
Es gilt das Haus zu schmücken, Geschenke zu besorgen, die Festtage zu planen, Geschenke einzupacken, Kekse zu backen, Das Weihnachtsessen zu organisieren, ein Baum will ausgesucht, transportiert und geschmückt werden.
Es schließt sich der Jahreswechsel an: Wir sollen reflektieren und visionieren und planen. Wir sollen eine Bombenparty feiern mit all unseren Freunden und das neue Jahr mit unserer neuen Sportroutine beginnen! Wir sollen unsere Vorsätze für das neue Jahr umsetzen um noch besser, toller, schöner zu werden. Wir sollen voller Elan in das neue Jahr starten und stets an uns selbst arbeiten.
Bei all dem sehen wir natürlich stets gepflegt aus, sind die beste, bedürfnisorientierte und selbstreflektierte Mama, die weltbeste Ehefrau, eine liebende Tochter, die beste Freundin – stets mit einem offenen Ohr.Wir sind eine laszive Liebhaberin, eine hervorragende Haushälterin und haben nebenbei natürlich eine großartige Karriere vorzuweisen. Also im Traum.

Mamas haben in unserer heutigen Gesellschaft mit hohen Erwartungen zu kämpfen. Die Emanzipation und der Feminismus führten zwar dazu, dass wir mehr Freiheiten mit Blick auf unsere Bildung, Selbstbestimmung und Karriere genießen. Jedoch führte dieses neue Verständnis im selben Atemzug zu Erwartungen, all diese Möglichkeiten in Anspruch zu nehmen – NEBEN den vorherigen „Aufgaben“.
Und so endet der Stressor „Erwartungen“ natürlich nicht mit dem Feminismus. Dass man sich als Mama – als Mensch – in diesem Meer von Aufgaben und Anforderungen vor alle Liebe selbst vergisst, ist keine Seltenheit.

Ein starker Neuanfang.

Mit der zweiten Runde von #mamasstärkenmamas möchte ich euch dazu einladen, nach dem ersten Abfall des Neujahrsenthusiasmus unser erstes Energietief 2018 zum Anlass für mehr Selbstfürsorge und mehr Selbstliebe zu nehmen. Nach all der vorangegangenen Anspannung und Organisation im Dezember möchte ich euch dazu einladen, eine kleine Reise zu euch selbst zu starten.
Gemeinsam mit allen anderen Instamamas arbeiten wir an uns selbst, finden näher zu uns und nehmen unser eigenes Wohl selbst in die Hand!
Auf der Grundlage meiner Erfahrung als Resilienz Coach, Elternbegleitung und Mama habe ich für euch eine Challenge entwickelt, die gezielt an euren Ressourcen arbeitet!
Gemeinsam unterstützt ihr euch dabei, herauszufinden, was IHR als Mama – als Frau – braucht. Ihr macht gemeinsam einen Plan. Einen Plan für jede Mama! Ihr findet gemeinsam heraus, wie jede Mama für sich selbst sorgen, sich auftanken kann um stets die beste Version von sich selbst zu sein.

What‘s gonna happen?

Der Aufbau der Challenge stützt sich auf den Erkenntnissen der Resilienzforschung und enthält erprobte Impulse aus der Coachingarbeit.
Durch den Hashtag #mamasstärkenmamas erhaltet ihr die Möglichkeit, von dem einzigartigen Zusammenhalt unter uns Mamas zu profitieren: sich einzugestehen, dass bestimme Lebenspunkte für uns puren Stress bedeuten, kann viel Stärke erfordern. Das Gefühl, nicht allein dazustehen, ist Gold wert! Wirklich, Gold!
Da wir hier von dem echten, alltäglichen Mamastress reden, läuft die Challenge insgesamt 2 Wochen lang. Für jeden Impuls habt ihr also nicht nur einen sondern zwei Tage lang Zeit um euch mitzuteilen, auszutauschen und inspirieren zu lassen.
Zu jedem Challengetag/thema erhaltet ihr in meinen Storys eine persönliche Anleitung von mir. Ich teile mit euch bewährte und langjährig erprobte Coachingtools, die euch zusätzlich dabei unterstützen sollen, gezielt an eurem Wohlbefinden zu arbeiten. Im Rahmen der #mamasstärkenmamas Challenge könnt ihr euch, wenn ihr das möchtet, gegenseitig austauschen und unterstützen. Ihr erhaltet dadurch nicht nur Impulse für eure eigene Selfcare sondern profitiert auch von dem Austausch mit Anderen.

 

 

PSSSSSSSSST! Die zweite Runde #mamasstärkenmamas beinhaltet übrigens nicht nur geistigen Input!
Ihr könnt obendrauf noch wundervolle Preise gewinnen, die euch bei eurer Selfcare unterstützen! Ich befinde mich momentan auf Sponsorensuche und gebe euch alle möglichen Gewinne sowie die Teilnahmebedingungen bekannt, sobald ein Geschenk für jedes Challengethema feststeht!

Resilient durch Selfcare

Als Mamas sitzen wir alle -wirklich alle – im selben Boot: Unser Fokus hat sich von uns selbst nach außen verschoben. Kinder zu haben bedeutet, das eigene Herz außerhalb des Körpers herumtanzen zu sehen. Sich dabei immer und immer wieder daran zu erinnern, aufzutanken, aufzufüllen, aufzuladen kann so schnell im alltäglichen Wahnsinn untergehen.
Dabei ist es genau das, was unsere Kinder wirklich stärkt und sie profitieren lässt!
Als Eltern sind wir Leitwölfe, wie der Herr Juul es so schön formuliert. Bedeutet: Nur wenn wir selbst auf authentische Weise dazu in der Lage sind, unseren Kindern vorzuleben, was Selbstachtung und Selbstfürsorge bedeutet, haben sie eine Chance sich dieses Verhalten abzuschauen.
Mamas, die dazu in der Lage sind, ihre eigenen Bedürfnisse zu erspüren, zu identifizieren, ernst zunehmen und ihnen zu folgen, leben ihren Kindern Selbstwertgefühl und Selbstachtung vor. Das halte ich ganz besonders wichtig für alle Eltern, die sich mit der Bedürfnisorientierten Begleitung ihrer Kinder auseinandersetzen: Bedürfnisorientiert bedeutet, die Bedürfnisse ALLER Familienmitglieder in Einklang zu bringen. Alle Bedürfnisse der Familie gleichwertig zu respektieren. Also eben auch die Bedürfnisse von uns Mamas.
Es gibt – ganz klar – die Tage an denen wir hinten stehen. Und in Momenten von Krankheit, Wachstumsschüben oder besonderen Lebensumständen tun wir Mamas das ja auch gern und ohne mit der Wimper zu gucken.

Das darf und soll auch so sein!

Und im ganz normalen Alltag, wenn sich wieder alles eingependelt hat, dann sind wir wieder dran!

Der Faktor der Beziehung spielt in der Resilienzforschung eine tragende Rolle! Das Gefühl, in ein soziales Netzwerk eingebunden zu sein und auf Verständnis und Unterstützung Gleichgesinnter vertrauen zu dürfen macht uns stark.
An unserer Selfcare als im Rahmen von #mamasstärkenmamas zu arbeiten macht uns doppelt stark!

Wann geht’s los?

Der offizielle Start der zweiten Runde von #mamasstärkenmamas findet am 05. Februar 2018 statt.

In den nächsten Wochen erhaltet ihr regelmäßig detaillierte Beschreibungen zu den Tagesthemen der Challenge. Ich versorge euch mit Hintergrundinformationen, Inspirationen für eure Posts und kündige die jeweiligen Coachingübungen an, die ich euch am jeweiligen Tag in meinen Storys vorstelle.

 

Markiert euch den 05.Februar dick in eurem Kalender! Macht euch bereit für eine Extraportion Mamastärke und freut euch auf eure persönlichen Mama-Energie-auftank-Momente!

Ich freue mich auf all die wunderbaren Mamas, die am dem 5. Februar 2018 dabei sind!

 

Achtung! Du bist selbstständige Mama und vertreibst Dienstleistungen (z.B Coachings und Beratungen) speziell für Mamas? Du möchtest mehr Reichweite gewinnen, deinen Bekanntheitsgrad steigern und/oder einfach etwas Gutes tun?
Die #mamasstärkenmamas Challenge bietet dir den perfekten Raum dafür!
Kontaktiere mich gern per Mail für mehr Infos!

Bitte beachte, dass die Inhalte meiner Website sowie meine Arbeit als Resilienz Coach keinerlei Therapie oder sonstige heilende Behandlung ersetzen. Mehr dazu liest du in meinen AGB’s.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply