Selbstreflexion

Kinder lernen Einiges durch das, was wir ihnen sagen. Noch viel mehr lernen unsere Kinder durch das, was wir ihnen vorleben.

Selbstreflexion stellt für uns Eltern einen enorm wichtigen Grundpfeiler dar.
Die eigenen Motive, Ansichten und Glaubenssätze zu kennen und deren Sinn und Herkunft zu hinterfragen ermöglicht es uns, Raum für neue Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit zu schaffen.
Das ist ein wichtiger Prozess, nicht nur für uns selbst, sondern auch im Hinblick auf die eigenen Kinder. Denn letztendlich kommen genau die Verhaltensweisen im Umgang mit unseren Kindern zum Vorschein, die wir uns im Laufe unseres eigenen Lebens (zum Beispiel in der eigenen Kindheit durch unsere Eltern) angeeignet haben – zumindest dann, wenn wir diese ungefiltert weitergeben.
Jeder trägt bestimmte Päckchen aus seiner Kindheit mit sich herum. Doch wir können selbst entscheiden, was wir an unsere Kinder weitergeben wollen und was nicht.
Um euch bei euren persönlichen inneren Aufräumaktionen zu unterstützen, findet ihr hier Literatur und Produkte, die ich aus meiner kindheits- und resilienzpädagogischer Sicht gerne empfehle.

 


Für mich ein absoluter Grundstein in der Persönlichkeitsentwicklung für Eltern: Dr. Petra Bocks Mindfuck.
In diesem Buch stellt die Autorin, ein renommierter Life und Business Coach, einen Schlüssel vor, der es uns nicht nur ermöglicht, die eigenen mentalen „fucks“ / Blockaden zu identifizieren. Sie gibt uns gleichzeitig verschiedene Tools an die Hand, um diese Blockaden langfristig aufzulösen und uns auf diese Weise frei zu machen für neue Lebenswege mit neuen Möglichkeiten und Verhaltensweisen.
Dies halte ich für besonders Gewinnbringend. Eltern, die ihre mentalen Blockaden erkennen und überwinden, verfügen über einen vollkommen anderen Grad an Klarheit, Selbstwirksamkeit und Handlungsfähigkeit. Sie haben wieder Zugang zu ihrem vollen Potenzial an Entscheidungs- und Handlungsstärke und können so, neue beziehungs- und bindungsorientierte Erziehungsansätze umsetzen, die sie als Kind nie selbst nie erleben durften.


Dr. Shefali ist klinische Psychologin, Bestsellerautorin und Mutter. Während ihrer Arbeit bemerkte sie die fundamentale Bedeutung der kindlichen Erfahrungen für unsere spätere Psyche und spezialisierte sich auf die Beratung von Eltern. Um ein Bewusstsein für die Vollkommenheit unserer Kinder zu schaffen, verfasste sie ihr erstes Buch „The Conscious Parent“. Diesem liegt die Aussage zu Grunde, dass nicht nur wir unsere Kinder etwas lehren können sondern unsere Kinder auch uns. Denn durch das Zusammenleben mit ihnen geraten wir immer wieder in Situationen, in denen unser Ego zum Vorschein kommt. Wir lernen unsere eigenen Grenzen kennen und unsere Fähigkeit zur Selbstregulation ist gefragt.
Dieses Buch lädt dazu ein, uns in unserer Selbstreflexion zu üben und einen achtsamen Dialog mit unseren Kindern zu pflegen. In Dr. Shefali’s Worten findet ihr Achtsamkeit, Spiritualität und Empathie. Mit ihrem Buch möchte sie die Chancen für unser emotionales und spirituelles Wachstum aufzeigen, die wir durch unsere Kinder erfahren dürfen.


Eine gesunde Selbstreflexion stellt die Grundlage für Resilienzförderung dar. Sowohl für Kinder als auch für uns Eltern ist dieses Tool eine tolle Voraussetzung für die Arbeit an der eigenen Widerstandskraft! Die Fragen, die wie Küsse schmecken dienen der wohlwollenden Selbstreflexion. Sie unterstützen uns dabei, die eigenen Ziele, Werte und Gefühle zu erspüren. Dies verhilft uns zu mehr Selbstbewusstsein – ein grundlegender Schutzfaktor!